Kontakt
Navigation

Trinkwasserverordnung

Informationen für Hausverwaltungen, Mieter und private Bauherren

Informationen für Hausverwaltungen und Vermieter

Sollten Sie als Hausverwalter und Vermieter ein Gebäude vermietet haben, indem eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung installiert ist die auch Vernebelung des Wasser (z.B. Duschen) möglich macht, stehen Sie in der Pflicht. Alle Gebäude mit mehr als zwei Wohneinheiten müssen regelmäßig auf Legionellen untersucht werden. Sollte bei einer Untersuchung eine Kontaminierung (Verunreinigung) des Trinkwassers festgestellt werden, sind Sie unverzüglich zu Gegenmaßnahmen verpflichtet und müssen dies melden.

Informationen für private Bauherren

Auch wenn für Installationen im Bereich Trinkwasser bei Ein- und Zweifamilienhäusern keine generelle Pflicht besteht, die Anlagen auf Legionellen untersuchen zu müssen, sollten Sie einmal über einen Trinkwassercheck nachdenken. So sind Sie auf der sicheren Seite. Sollten Sie sich für eine Überprüfung entscheiden, müssen Sie, als Hausbesitzer, diese selbst in Auftrag geben. Außerdem sollten Sie folgende Signale dringend beachten:

  • Sie hören merkwürdige Geräusche beim Entnehmen von Wasser und bemerken zudem Druckschwankungen bei der Entnahme
  • Ihre Trinkwasserinstallationsanlage benötigt außergewöhnlich lange bis kaltes oder warmes Wasser aus den Leitungen kommt.
  • Sie vermuten bereits eine Kontaminierung mit Keimen.

Informationen für Mieter

Alle Installationen im Bereich Trinkwasser in Gebäuden mit mehr als zwei Wohneinheiten müssen in regelmäßigem Turnus vom Vermieter verpflichtend auf Legionellen untersucht werden, wenn:

  • eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung installiert ist.
  • Anlagen installiert sind, die eine Vernebelung (z.B. Duschen) des Wassers möglich machen.

Ihr Vermieter ist für die Überprüfung des Trinkwassers zuständig. Sie, als Mieter, können Ihren Vermieter auf diese Pflicht aufmerksam machen. Sollte bei einer Untersuchung eine Kontaminierung (Verunreinigung) des Trinkwassers festgestellt werden, ist Ihr Vermieter unverzüglich zu Gegenmaßnahmen verpflichtet.

Achtung: Das späteste Datum für die Erstuntersuchung ist bereits überschritten!

Der späteste Zeitpunkt für die Erstuntersuchung auf Legionellen bei diesen Anlagen war der 31.12.2013. Das bedeutet, dass die verpflichtende Erstuntersuchung bereits seit dem 01.01.2014 hätte erfolgt sein müssen. Zusätzlich muss die Entnahme von Proben mindestens alle drei Jahre wiederholt werden.

Was zählt als Großanlage?

Eine Großanlage ist eine Anlage zur Erwärmung von Trinkwasser mit mehr als 400 Litern (Speichervolumen). Dies gilt ebenso bei Warmwasserleitungen mit mehr als drei Litern Inhalt bei der längsten Rohrleitung. Hierbei gilt strikt das Und/Oder-Prinzip. Folglich gilt als Großanlage auch eine Trinkwasseranlage, die zwischen der am weitesten entfernten Wasserentnahmestelle und dem Gerät zur Erwärmung des Wassers mehr als 3 Liter Wasserinhalt beinhaltet.

Trinkwassercheck

Damit Ihre Trinkwasserversorgung den Vorschriften entspricht, raten wir zu einem Trinkwassercheck. Die deutsche Trinkwasserverordnung ist eines der strengsten Lebensmittelgesetze weltweit. Beim Trinkwassercheck werden verwendete Materialien, Werkstoffe und der Hausanschluss geprüft und die Armaturen und Rohrleitungen inspiziert. Wir, als Fachunternehmen in diesem Bereich, helfen Ihnen gern weiter.

Broschüren des Bundesumweltamtes

Für weitere Informationen haben wir Ihnen hier Links zu Broschüren des Bundesumweltamtes bereitgestellt:

Weitere Informationen

Für weitere Informationen nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern zum Thema Legionellen, Trinkwasserverordnung und Trinkwassercheck.

Alle Angaben ohne Gewähr

Trinkwasser - Was wird nicht alles mit Wasser aus dem Hahn zubereitet
Tee, Kaffee, Suppen und viele Speisen. Was wird nicht alles mit Trinkwasser zubereitet

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
 

Weihnachten 2016
Close Button